Shampoo Tenside kurz erklärt

Wir alle waschen uns unsere Haare. Manche von uns jeden Tag. Aber was genau macht denn das Haar sauber? Ist es der Schaum? Und ist das überhaupt gut für unsere Kopfhaut und das Haar? Viele Fragen, die wir uns im Alltag meist nicht stellen, weil es so alltäglich ist.

Tensid” ist der Überbegriff von unterschiedlichen waschaktiven Substanzen. Sie werden eingesetzt um Haut und Haare zu reinigen. Doch wie funktioniert das Ganze?

Tenside setzen in Verbindung mit Wasser die Oberflächenspannung herab, unterwandern Schmutz, Schweiß und Hauttalg und können diesen so lösen und festhalten. Die Moleküle der Tenside besitzen einen fettliebenden (lipophil) Schwanz und einen wasserliebenden (hydrophil) Kopf. Vereinfacht erklärt hält der Schwanz die Fett- und Schmutzablagerungen fest und mit Wasser lässt sich dann alles zusammen abwaschen.

Der fettliebende Schwanz besteht aus Fettsäure-Ketten unterschiedlicher Länge. Diese Länge bestimmt die Art des Tensids und auch ob es milder oder aggressiver ist. Also hautverträglich oder nicht. Spannend ist auch, dass mildere Tenside meist weniger gut schäumen, als aggressivere Tenside.

Tensid-Molekuele Reinigungswirkung Piktogramm 1
Tensid-Molekuele Reinigungswirkung Piktogramm 2
Tensid-Molekuele Reinigungswirkung Piktogramm 3

Ist mein Shampoo hautverträglich?

Woran merkst du, dass die Tenside in deinem Shampoo zu aggressiv für dich sind? Erste Anzeichen sind eine spannende Kopfhaut die vielleicht sogar juckt oder brennt. Auch Schuppen können auf zu aggressive Tenside hindeuten, die deine Kopfhaut austrocknen. Dann ist deine Kopfhaut angegriffen und du solltest dir überlegen dein Shampoo zu wechseln.

Sind natürliche oder synthetische Tenside besser?

Tenside werden immer aufwendig chemisch hergestellt.

Es wird zwischen natürlichen und synthetischen Tensiden unterschieden. Hier klingt „natürlich“ erstmal besser. Aber diese Unterscheidung ist nicht immer sinnvoll. Ein natürliches Tensid kann sehr aggressiv sein und ein synthetisches sehr mild. Außerdem ist die biologische Abbaubarkeit wichtiger als der natürliche oder synthetische Ursprung des Tensids.

Tensid-Bezeichnungen und Hautverträglichkeit

Unten findest du eine kurze Übersicht unterschiedlicher Tenside und eine grobe Einteilung von aggressiv bis mild. Dies bezieht sich natürlich auf die Hautverträglichkeit der genannten Tenside.

Aggressiv

  • Sodium Lauryl Sulfate (SLS)
  • Sodium Laureth Sulfate (SLeS)
  • Ammonium Lauryl Sulfat (ALS)
  • Potassium Lauryl Sulfate
  • Sodium Cocoate

Mäßig irritierend

  • Sodium Coco Sulfate (SCS)
  • Sodium Lauryl Sulfoacetate (SLSA)

Mild

  • Sodium Cocoyl Isethionate (SCI)
  • Coco Glucoside
  • Lauryl Glucoside
  • Sucrose Cocoate

 

Die 4 Hauptgruppen von Tensiden

Für Shampoos und Duschgele werden unterschiedliche Tensid Klassen verwendet, die in ihrer Wirkung und Hautverträglichkeit variieren. Man unterscheidet zwischen anionischen, kationischen und amphoteren Tensiden. Jede Tensid Klasse schäumt und reinigt unterschiedlich stark. Hier eine stark vereinfachte Liste. In jeder Klasse gibt es Tenside, die sich in Hautverträglichkeit und Reinigungswirkung von ihren Klassenkameraden unterscheiden.

  1. Nicht-ionische Tenside
    Aggressiv und stark reinigend
  2. Anionische Tenside
    Mild bis aggressiv mit starker Reinigungswirkung
  3. Kationische Tenside
    Aggressiv mit meist der geringsten Reinigungswirkung
  4. Amphotere Tenside
    Häufig milder als anionische Tenside, gute Reinigungswirkung
  5. Saponine
    Milde pflanzliche Tenside

1. Nichtionische Tenside

Ihren Namen haben diese Tenside durch mangelnde Ionen-Ladung im wasserliebenden Kopf der Molekülkette. Die nichtionischen Tenside sind meist schwer biologisch abbaubar und haben zum Teil bedenkliche Abbauprodukte. Seit mehreren Jahrzehnten wird zu diesen Tensiden geforscht und versucht besser verträgliche Tenside zu nutzen.

Einige der nichtionischen Tenside bestehen komplett aus Erdöl. Es gibt aber auch solche, die gänzlich auf pflanzlicher Basis hergestellt werden. In der Kosmetikindustrie werden eher die günstigeren, auf Erdöl basierenden Tenside verwendet. Oftmals werden sie in Haushaltsreinigern als Fettlöser eingesetzt.

2. Anionische Tenside

Anionische Tenside oder Aniontenside zählen zu den aggressiveren Tensiden. Sie besitzen aber die beste Reinigungswirkung und bilden tollen Schaum. Man erkennt sie an den Worten “Natrium”, “Sodium”  oder “Ammonium” im Namen.

Spannend ist, dass auch die herkömmliche gesiedete Seife zu den anionischen Tensiden gehört.

Innerhalb der Anionischen Tenside gelten die Sulfate als die kritischsten Tenside.

Sulfate in anionischen Tensiden

Sulfate sind eine Gruppe besonders aggressiver anionischen Tenside. Sie haben die beste, stark schäumende Reinigungswirkung. In der Kosmetikindustrie und auch in vielen Haushaltsreinigern kommen sie häufig zum Einsatz. Sie sind verhältnismäßig günstig und werden häufig aus Erdöl hergestellt.

Mitunter sind Sulfate stark reizend für die Haut, da diese Tenside nicht nur Fettreste und Schmutz abtragen, sondern auch gesunde Haut.  

Negativ ist auch, dass derartige Tenside nicht biologisch abbaubar sind und sich im schlimmsten Fall sogar in Flüssen und Meeren ansammeln können.

Häufigste Vertreter dieser Tensidgruppe sind Sodium Lauryl Sulfate (SLS), Sodium Laureth Sulfate (SLeS), Ammonium Lauryl Sulfat (ALS).

Anionische Tenside ohne Sulfate

Es gibt auch sulfatfreie Tenside in der Gruppe der anionischen Tenside. Diese gelten als besonders mild und hautverträglich. Neben einer guten Reinigungswirkung bilden sie einen tollen Schaum. 

Wegen der ausgesprochenen Milde und der exzellenten Schaum-Eigenschaften nutzen wir bei Ossbada für unser Festes Shampoo das sulfatfreie Tensid Sodium Cocoyl Isethionate (SCI). Dieses basiert auf Kokosöl und ist biologisch sehr leicht abbaubar. Als Haupt-Tensid in unserem Shampoo gibt das SCI einen fluffigen, dichten Schaum und sorgt für ein weiches, seidiges Hautgefühl. Als Nebentensid setzen wir Sodium Lauryl Sulfoacetat (SLSA) ein. Dieses Tensid ist ebenfalls biologisch abbaubar und für Naturkosmetik geeignet.

3. Kationische Tenside

Zurück zu unseren Tensidgruppen: Kationische Tenside sind teilweise hautirritierend bis hautreizend. Zum Teil sind kationische Tenside biologisch schwer abbaubar. Man findet sie als Nebentensid trotzdem in Shampoos und auch Spülungen, da sie eine elektrostatische Aufladung der Haare verhindern können. Trockenes Haar erscheint glatter.

Auch in Desinfektionsmitteln werden Tenside dieser Gruppe eingesetzt, da sie keimtötend und antiseptisch wirken.

4. Amphotere Tenside

Amphotere Tenside gelten als hautverträgliche Tenside. Sie sind biologisch gut abbaubar und haben trotzdem eine gute Reinigungswirkung. Als einzelnes Tensid können sie aber nicht eingesetzt werden, da sie das Haarkeratin angreifen und die Haare beschweren. In der Herstellung sind sie, da ihre chemische Struktur sehr komplex ist, deutlich teurer als andere Tenside

Zum Einsatz kommen amphotere Tenside in der Kosmetikindustrie in Shampoos (als Nebentensid) oder auch in Geschirrspülmittel.

5. Saponine

Saponine werden in Pflanzen gebildet. Sie bilden in Verbindung mit Wasser einen seifenartigen Schaum mit einer leichten Reinigungswirkung. In Europa findet man Saponine zum Beispiel in Rosskastanien-Samen (Kastanien) oder auch in Efeu. Pflanzen nutzen Saponine vermutlich als Abwehrmechanismus gegen Fressfeinde oder Pilzbefall. 

Auch einige Shampoos nutzen pflanzliche Saponine. Sie sind ganz besonders mild zur Haut, bieten aber keine besonders gründliche Reinigung.

NoPoo – Haare waschen ohne Tenside

Es gibt auch Möglichkeiten seine Haare gänzlich ohne Shampoo zu waschen. Aus Amerika stammt der Trend des NoPoo (no shampoo). Bei dieser Methode reinigt man seine Haare ohne Tenside oder Seife. Verwendet werden stattdessen Wascherden, Roggenmehl oder einfach nur warmes Wasser. Gerade Menschen mit extrem empfindlicher Haut können diese Methoden helfen ihre Kopfhaut zu schützen. 

Zu beachten ist aber, dass Staub, Schmutz und Fett ohne Tenside nur schwer auszuwaschen ist. Die Reinigungswirkung der NoPoo Methoden ist also als gering einzustufen.

Quellen zum Weiterlesen

http://www.umweltlexikon-online.de/RUBwerkstoffmaterialsubstanz/Tenside.php

https://www.ceresana.com/de/marktstudien/chemikalien/tenside 

https://www.hsm-biolab.de/2018/02/23/tenside-in-der-kosmetik-wieso-besser-sulfat-frei/ 

https://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=Saponine 

http://www.exkotours.de/Saponine/Saponine.html

Weitere Artikel

Produkte